Spendenaufruf

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Kiez-Mitbewohnende!

Uns stimmt die Baustelle am Barbarossa-Dreieck traurig. Dort, wo man 120 Familienwohnungen kiezgerecht bauen könnte, wird jetzt ein Bürohochhaus hingeklotzt, in dem sich Banken und Versicherungen über 12 Etagen ausbreiten können. Zugunsten der geplanten unterirdischen Parkplätze wurden schon 14 Bäume radikal gefällt.

Wir, die Bürgerinitiative Barbarossa-Dreieck, begleiten das Verfahren seit 2018. Wir haben erfahren, dass hierfür Investoreninteressen statt Anwohnerbedürfnissen ausschlaggebend waren. Einige Politiker nennen uns deswegen „trotzig“. Trotzig finden wir eher dieses „Bauen-für- Spekulanten“- Projekt. Denn hinter verschlossenen Türen wurde dieser Monsterbau mit viel Trotz durchgeschleust. Trotz 183 schriftlichen Einwänden der Anwohner. Trotz des bestehenden Milieu-Schutzes. Trotz Berliner Hochhaus-Leitlinien. Trotz Überschreitung des baulich zulässigen Maßes. Trotz der vom Senat ausgerufenen Umwelt-Notlage. Trotz zusätzlichen Lärms. Trotz zusätzlicher Luftverschmutzung. Trotz zusätzlichen Verkehrs. Trotz Ignoranz gegenüber den städtebaulichen Entwicklungszielen. Trotz eines trickreichen Vertrags, der ermöglicht, dass Steuermillionen am Fiskus vorbei in private Taschen fließen.

Der Gipfel der Ironie? Dieses Bilderbuch-Beispiel von krassester Quartierszerstörung wurde im Bezirksparlament Tempelhof-Schöneberg von Verordneten unseren „oh-so-umweltbewussten“ Grünen zusammen mit den „oh-so-sozial-denkenden“ SPD höchstpersönlich durchgewunken.
Unsere Bürgerinitiative besteht aus Familienmenschen, die hier wohnen und bleiben wollen und sich für ihr lebenswertes Quartier einsetzen. Als Anwohner empfinden wir die Genehmigung dieses Bauvorhabens als offensichtliche Verletzung unserer Bürgerrechte und -bedürfnisse. Anstelle Vorsorge für nachhaltige, menschengerechte Wohnverhältnisse zu betreiben, wurde die „Bürgerbeteiligung“ mit Füßen getreten, Stadtraum der Spekulation preisgegeben, Wohnraumpotential verschenkt.

Mit unserem Rechtsbeistand werden wir jetzt gegen das Bauvorhaben eine Klage vorbereiten. Unser gemeinnütziger Verein sammelt ab jetzt Spenden für die Kosten des Klageweges. Trotz Beginn von Bauarbeiten ist das Projekt angreifbar. Wir wollen versuchen, das Schlimmste durch das Gericht abzuwenden.

Bitte helfen Sie uns mit einer Spende an unsere offiziell als gemeinnützig anerkannte Bürgerinitiative.

Wir haben zwei Wege vorbereitet:

  1. Mit Paypal: Wenn Sie einen aktiven Paypal-Account haben, geht es sehr einfach, uns über den gelben Button unten zu spenden. Eine Bescheinigung wird zum Beispiel am Ende jeder Spende über Paypal ausgegeben. Wir freuen uns über Unterstützung durch kleine und größere Beträge.

    Am Ende des über diesen Paypal „Spenden“-Button gestarteten sehr kurzen Spendenvorgangs erhalten Sie per Email eine Bestätigung für Ihre Unterlagen.
  2. Andere Möglichkeit: Ganz klassisch über unsere Bankverbindung. Eine Spendenbestätigung erhalten Sie dann von uns, wenn Sie eine kurze Mail an mit der Buchungsbestätigung an barbarossadreieck@gmx.net… schreiben.
    Bankverbindung:
    Deutsche Skatbank
    IBAN: DE58 8306 5408 0004 2957 14
    BIC: GENO DEF1 SLR